Home » Tipps » Kooperationen mit Unternehmen bekommen

Kooperationen mit Unternehmen bekommen

Instagram und Co. können heutzutage ein super Nebenverdienst sein – viele Blogger*Innen machen dies sogar hauptberuflich und verdienen durch Kooperationen mit Unternehmen eine Menge Geld. Influenceragenturen können Dir dabei helfen, bezahlte Aufträge mit coolen Kooperationspartnern zu bekommen. Vielleicht erhältst ja bald Du Dein erstes Geld mit Social Media Posts?

Wie kommt man zu Instagram Kooperationspartner?

Nun stellt sich wahrscheinlich zuerst die Frage: wie kommt man dazu? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Oft kommen Kooperationen einfach so zustande, dass Du von einem Unternehmen angeschrieben wirst, die selbst nach einer Zusammenarbeit fragen. Ist dies nicht der Fall, musst Du selber aktiv werden. Suche Dir ein Unternehmen heraus, mit dem Du kollaborieren möchtest und sende eine Anfrage an den PR-Zuständigen. Wenn die Firma einen Instagram Account hat, ist es am einfachsten, sie einfach per Direct Message anzuschreiben. So können sie sofort Dein Profil sehen und schneller entscheiden, ob Du ein passender Partner für sie bist.

Erstelle ein Media Kit

Oft wirst Du bei Kooperationsanfragen nach einem Media Kit gefragt. Was ist das eigentlich?
Ein Media Kit ist ein PDF mit Daten zu Deinem Social Media Account. Dabei sind die Anzahl der Follower, Deine Engagement Rate (durchschnittliche Interaktionen geteilt durch Follower) und Deine Wachstumsrate von Bedeutung. Dieses Kit solltest Du jedes Monat aktualisieren und auf den neuesten Stand bringen.

Post als Werbung markieren

Um keine Strafe zu zahlen, muss es am ersten Blick deutlich sein, dass es sich bei dem Post um eine Kooperation, also eine Werbung, handelt. Dies kannst du so kennzeichnen, indem Du z.B. als erstes Wort in Deiner Caption „Werbung“ oder „Kooperation“ o.Ä. schreibst. Dieses Gesetz ist jedoch relativ neu und wird ständig aktualisiert, deswegen solltest Du Dich öfter informieren. Hierfür gibt es einen offiziellen Leitfaden zur angemessenen Kennzeichnung der Werbung.

Contenterstellung für Deine Kooperation

Auch Werbung sollte für Deine Follower einen gewissen Mehrwert bringen. Lasse Deiner kreativen Ader freien Lauf und poste ein interessantes Foto, passend zum Kooperationspartner. Auch bei der Caption darfst Du kreativ sein. Denke dir eine Geschichte aus und bringe das zu werbende Produkt ein. Du weißt nicht, was Du schreiben sollst? Hier, hier und hier haben wir Blogbeiträge zum Thema Texten.

Steuern zahlen

Da Du mit Kooperationen häufig Geld verdienst, musst Du dies natürlich angeben. Hierfür hast Du die Möglichkeit, entweder ein Kleingewerbe oder eine freiberufliche Tätigkeit anzumelden. Aber keine Sorge, solange Du unter einen bestimmten Geldbetrag im Monat verdienst, musst Du keine Steuern zahlen. Wenn Du jedoch über diese Mindestsumme kommst, musst Du, wie in jedem anderen Job auch, Geld für den Staat zur Seite legen. Am besten informierst Du Dich bei Deinem Finanzberater genauer.

Influencer-Agenturen kümmern sich darum

Wenn Du noch nicht allzu viel Erfahrungen im Bereich Kooperationen auf Social Media gesammelt hast, oder Du Dich um all das nicht selber kümmern willst, greifen Dir sogenannte Influencer-Agenturen wie Uberfluencer unter die Arme. Diese Agenturen suchen für Dich und Deinen Social Media Auftritt passende Kooperationspartner, die Followeranzahl bei Uberfluencer ist dabei Nebensache.